Facebook-Icon Twitter-Icon

Forum/Gästebuch

Re: Längere Laufzeiten für Atomkraftwerke bringen


"Atomenergie ist sauber, sicher und effizient" Dies ist ein Zitat aus einem Beitrag von Phil. Schlußsatz ist: "Mit Vernunft nich mit Ideologie die Welt verbessern" Mit Vernunft kommt man zu dem Schluß, daß Atomenergie ganz bestimmt nicht sauber ist, sonst gäbe es keinen "Atommüll" den man irgendwo in der Pampa ganz tief verbuddeln muß und dann hofft, daß gaaanz lange schon nix passieren wird. Damit sind wir dann auch schon bei "sicher": Das waren die Renten angeblich auch und das ist ein prima Beispiel für die Kombination von Blödheit & Lüge, die dort gern Händchen halten, wo Politik und Wirtschaft sich gute Nacht sagen.
Über "sichere Atomenergie" haben Menschen in der Ukraine schon lange, seit einiger Zeit auch im Raum Stade und neuerdings auch in einigen Gegenden Bayerns sehr unideologische Erfahrungen. Jetzt fehlt nur noch die Effizienz: Also zuerst einmal: auch mit Atomenergie wird nur Wasser heiß gemacht. Das ist von vornherein nicht sonderlich effektiv. Schon mal die Wolken der Kühltürme beobachtet und drüber nachgedacht? Die stehen da nur, weil sonst das Flusswasser auf angenehme Badetemperatur gebracht würde. (Daß das bei anderen Kraftwerken genauso ist, spricht nicht für die Atomkraft, sondern für Blödheit & Lüge (siehe oben)) Zur Beurteilung der Effizienz reicht es nicht aus, das Verhältnis zwischen hineingesteckter Masse (des Brennmaterials) und herausgeholter Kilowattstunde anzuschauen, da muß man schon das große Denken bemühen. Und was ist effizient an Atomenergie, wenn damit massenhaft Geräte völlig unnötig im Standby-Modus betrieben werden und dabei letztlich nur wieder Wärme erzeugen - völlig ineffizient. Mit Vernunft die Welt verbessern, gerne - aber: Vernunft blubbert nicht!

Von: hubertus goerke
Donnerstag, 06.04.2006, 18.18 Uhr

Bisherige Beiträge