Facebook-Icon Twitter-Icon

Fair gehandelt: "Köln Café" - ab Monatsmitte in der Domstadt erhältlich

KölnAgenda-Logo Köln, 01.06.2002
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren ...
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Informationsfolder und Plakate sind bereits fertig gedruckt - an dem Vertriebsstellenverzeichnis wird zur Zeit noch gearbeitet. Und ab Mitte des Monats soll es dann soweit sein: "Die Rheinische Affaire" bringt einen neuen Kaffee ins Rheinland. Kaffeeliebhaber können dann den Muntermacher der ganz besonderen Art unter der Bezeichnung "KölnCafé" genießen.
Dabei handelt es sich um eine ergiebige Spitzenqualität, die zu 100 % aus der Sorte Bio-Arabica besteht. Und die sortenrein und aus kontrolliert biologischem Anbau kommt, wo komplett auf chemische Düngung und Pestizide verzichtet wird. Dadurch werden sowohl die Umwelt als auch die Gesundheit geschützt. Dank einer schonenden Langzeitröstung entwickelt dieser Kaffee einen mild-aromatischen Geschmack, der ihn auch so bekömmlich macht. Das Beste aber daran ist, dass Bohne für Bohne durch die Rheinische Affaire ein wesentlicher Beitrag zur Existenzsicherung lateinamerikanischer Kaffeebauern und ihrer Familien geleistet wird.

Themen: Globale Partnerschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |