Facebook-Icon Twitter-Icon

Weltladen mit fairem Handel in der Kölner City steigert Umsatz

KölnAgenda-Logo Köln, 26.01.2004
... und das trotz Bauzauns und unfreiwilliger Abschottung zur Schildergasse
Entgegen dem Trend im Einzelhandel konnte der Weltladen an der Schildergasse im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreichen. Alle Produkte des Weltladens stammen aus dem fairen Handel mit Produzenten in Asien, Afrika und Lateinamerika.

Vorstand Werner Huber hob gegenüber der Kölnischen Rundschau hervor, die Kunden wüssten offenbar "trotz grassierender Rabattitis noch Preisstabilität und hohe Qualität zu schätzen." Der Laden an der Schildergasse spricht mittlerweile immer mehr Stammkunden an. Besonders beliebt unter den Produkten waren im letzten Jahr der Köln-Café und die Mango-Äffchen.

Und so kann auch die vom KölnAgenda e.V. mit initiierte Kampagne 'Die Rheinische Affaire' auf positive Zahlen zurückblicken: Im Jahr 2003 wurden über 2,5 t des Köln-Cafés am Kölner Markt verkauft. Im gesamten Kampagne-Gebiet waren es über 10 t!

Kontakt: Weltladen Schildergasse, Tel.: 0221 / 34 68 - 289, www.weltlaeden-koeln.de, www.die-rheinische-affaire.de.

Themen: Globale Partnerschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |