Facebook-Icon Twitter-Icon

Ergebnisse des Gender-Budgeting des FrauenForum KölnAgenda

KölnAgenda-Logo Köln, 01.12.2004
FrauenForum KölnAgenda leistet Pionierarbeit
Am Anfang stand die Frage: 'Gibt es geschlechtsspezifische Auswirkungen haushaltspolitischer Entscheidungen in Köln?? Mit den Bericht "Bürgerinnen und Bürger im Spiegel kommunaler Haushaltspolitik" wurde nun im Nippesser forumF die Ergebnisse des einjährigen Pilotprojektes von Maria Grote, Dr. Elisabeth Stiefel und Marlis Hesse der Öffentlichkeit präsentiert. Unter Mitarbeit von Kämmerei, Stadtbibliothek und Volkshochschule der Stadt Köln wurden NutzerInnendaten u.a. mit Bezugnahme auf den Produkthaushalt ausgewertet. Ein Ergebnis: Beide Einrichtungen werden in Köln zu etwa 2/3 vom weiblichen Personen genutzt - wobei diese das dezentrale Angebot im Stadtteil noch einmal bevorzugt wahrnehmen (80%). Von Einsparungen in diesen Bereichen werden Frauen also stärker getroffen. Das Pilotprojekt stößt auf bundesweites Interesse. Bereits am 26.11.04 wurde die Ergebnisse auf Einladung in München vorgestellt. Die ca. 30-seitige Studie können Sie hier downloaden (250 kB): www.koelnagenda.de/docs/genderbudget.pdf

Themen: Gender Mainstreaming |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |