Facebook-Icon Twitter-Icon

Mit kleinen Summen Leben verändern

KölnAgenda-Logo Köln, 04.07.2005
Internationales Symposium zu Mikrokrediten in Bonn
"Kleine Kredite mit großer Wirkung" lautete das Motto einer Veranstaltung im ehemaligen Bundestag in Bonn, zu der die Ökumenische Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit am 10. Juni eingeladen hatte. Die rund 700 Teilnehmer aus mehr als 50 Ländern diskutierten über die Möglichkeiten, mit Mikrokrediten die Entwicklung in armen Ländern zu fördern. Die Kleinstdarlehen, meist zwischen 50 und 500 Euro, haben es Millionen Menschen ermöglicht, sich eine berufliche Existenz aufzubauen. Etwa 500 Millionen Arme hoffen auf diese Chance. "Mikrokredite und Mikrofinanzinstitutionen (MFI) sind eine Revolution im Bankwesen: Die normalen Banken geben den Reichen Kredit, die MFI den Armen. Die Banken geben Männern Kredite, die MFI bevorzugen Frauen. Die Banken verlangen Sicherheiten, die MFI verzichten darauf. Die Banken fordern viel bürokratischen Aufwand, die MFI gewähren ?analphabetenfreundliche' Kredite", meinte Sam Daley-Harris, Direktor der Microcredit Summit Campaign, die sich zum Ziel gesetzt hat, dass bis zum Jahr 2005 hundert Millionen der weltweit ärmsten Familien Zugang zu Mikrokrediten erhalten. Veranstalter des Symposiums war die Ökumenische Entwicklungsgenossen-schaft Oikocredit. Sie ist mit rund 70 Millionen Euro einer der größten privaten Kapitalgeber im Mikrofinanzbereich und feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. "Wir haben schon Mikrokredite finanziert, als dieses Wort noch nicht existierte", so Tor Gull, Geschäftsführer von Oikocredit International. "Damals meinten viele, dass arme Menschen nicht in der Lage seien, Kredite zurückzuzahlen. Das stimmt nicht. Im Gegenteil: Unserer Erfahrung nach arbeiten gerade die Mikrofinanzinstitutionen besonders erfolgreich, die Kredite an die Allerärmsten vergeben". Oikocredit finanziert die Kredite an Partnerunternehmen in 35 Ländern durch die Geldanlagen der Genossenschaftsmitglieder. Weltweit sind dies rund 23.000, darunter über 11.000 deutsche: Einzelpersonen, kirchliche und andere Organisationen. www.oikocredit.org

Themen: Globale Partnerschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |