Facebook-Icon Twitter-Icon

Bioethanol: Ford stellt "Benziner" um

KölnAgenda-Logo Köln, 30.09.2005
Eco-Driving: 100 Spritspar-Trainingsgutscheine zu gewinnen (bis 31.10.05)
Alkohol tanken und die Umwelt entlasten - das können Autofahrer ab sofort auch in Deutschland. Nach dem großen Erfolg des Focus Flexi-Fuel in Schweden (15.000 verkaufte Fahrzeuge), bietet Ford als erster Autohersteller diese innovative und umweltfreundliche Antriebstechnologie nun auch in Deutschland an. Ab sofort sind die zweite Generation des Ford Focus Flexi-Fuel und der Kompakt-Van Ford Focus C-MAX Flexi-Fuel bei den Ford-Händlern bestellbar. Die Typ-Bezeichnung verdeutlicht, dass diese Fahrzeuge "kraftstoff-flexibel" sind: Sie können Superbenzin, als auch Bio-Ethanol (ein Alkohol), als auch jede beliebige Benzin-Ethanol-Mischung tanken. Die CO2-Bilanz im Ethanolbetrieb, ganzheitlich über den gesamten Lebenszyklus betrachtet ("well-to-wheel"), liegt um bis zu 80 Prozent unter den CO2-Emissionen im Benzinbetrieb. Der Aufpreis für die Flexi-Fuel-Technologie beträgt jeweils nur 300 Euro. Die Bundesregierung hat sämtliche Bio-Kraftstoffe, darunter auch Bio-Ethanol als direkten Kraftstoffzusatz, von der Mineralölsteuer befreit, und zwar zunächst befristet bis Ende 2009. Der Preis für einen Liter Bioethanol liegt nach Herstellerangaben zwischen 50-70 Cent.
Bis zum 31. Oktober verlost Ford im Internet www.ford-eco-driving.de wieder 100 Eco-Driving-Trainingsgutscheine zu gewinnen. Eco-Driving ist ein hocheffizientes Fahrökonomie-/ Spritspar-Training von Ford im öffentlichen Straßenverkehr. Trainiert wird praxisgerecht ausschließlich im Alltagsverkehr. Beim Eco-Driving-Training lernt man einen ökonomischen, umweltverträglichen und zugleich entspannten Fahrstil. Das Motto für diese intelligente Fahrweise lautet: "Schneller schalten, weiter kommen". Ford bietet die Eco-Driving-Trainings bundesweit an, und zwar seit August 2000. Vorausgegangen war eine mehrjährige Test- und Pilotphase. Über 8.000 Personen haben inzwischen von diesen Fahrökonomiekursen profitiert. Aus dem Eco-Driving-Fahrstil resultiert eine unmittelbare Kraftstoffersparnis von durchschnittlich 25 Prozent (dokumentiert vom Fahrzeug-Bordcomputer). Flottenversuche zeigen, das dauerhaft zwischen 7-10 % Sprit eingespart werden können. Dies bedeutet zugleich auch entsprechend weniger CO2- und andere Emissionen, darüber hinaus weniger Verschleiß am Auto, weniger Fahrstress sowie eine Erhöhung der subjektiven und objektiven Fahrsicherheit.

Themen: Mobilitt | Wirtschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |