Facebook-Icon Twitter-Icon

Kalker Kunstmeile 2005

KölnAgenda-Logo Köln, 02.11.2005
Die Stadtteil-Bürgerstiftung „Kalk Gestalten“ präsentiert im November eine Neuauflage der Kunstmeile.
„Wir haben unser erstes Ziel geschafft. Die Kunst kommt zurück in unser Veedel“, sagte Rainer Kreke vom Vorstand der kürzlich gegründeten Stadtteil-Bürgerstiftung „Kalk Gestalten“. Die „Kalker Kunstmeile“ wurde vor 18 Monaten mangels finanzieller und personeller Unterstützung durch die Geschäftsleute eingestellt. Nun sollen mit einem verändertem Konzept vom 3. bis zum 15. November an 13 Ausstellungsflächen 24 unterschiedliche Künstler präsentiert werden. „Bilder und Skulpturen, Fotografien und Installationen werden sowohl in gewerblichen, als auch in öffentlichen Räumen gezeigt, in denen die Leute täglich ein- und ausgehen“ so Kreke.
Neben Polizeipräsidium (Gemälde von Ewa Solima), Kalk Carrée (Bilder von Lars Käker und Udo Mölder) und Rathaus (Fotos von Elfi Müller, Bilder von Christa Hoffmann-Kamps) haben auch mehrere Mitglieder der Stiftung ihre Geschäftsräume für zwölf Tage der Kunst überlassen. Außer Sonntag wird es jeden Tag eine umfassende Führung über die Kunstmeile angeboten (Treffpunkt: 18 Uhr am Rathaus) geben. Die Stadtteil-Stiftung Kalk-Gestalten hat sich im Sommer 2005 etwa zeitgleich zu Bürgerstiftung Köln gegründet.

Themen: Stadtgestaltung |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |