Facebook-Icon Twitter-Icon

Eisenbahnknoten-Köln

KölnAgenda-Logo Köln, 19.02.2006
IHK Köln, ARBEITGEBER Köln e.V., DGB, und Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH fordern raschen Ausbau
Der Ausbau des Eisenbahnknotens Köln muss nun möglichst bald beginnen. Dafür plädieren die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Köln, ARBEITGEBER Köln e.V., DGB, und Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH in einem gemeinsamen Brief an Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, an NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke sowie an alle Bundestagsabgeordneten aus der Kölner Region. „Mit relativ geringem Aufwand“, so die Unterzeichner, könnte „ein hohes Maß an Effizienzgewinn für den Verkehrsknoten Köln“ erzielt werden. Da die Berliner Koalition zusätzlich rund eine Milliarde Euro pro Jahr für Verkehrsinfrastruktur bereitgestellt habe, sei endlich auch die Finanzierung gesichert.
Priorität hat nach Einschätzung der Unterzeichner die zügige Vollendung der ICE-Neubaustrecke Köln-Frankfurt. Nicht länger aufgeschoben werden sollte auch der Ausbau des Bahnhofs Deutz/Messe. Bereits mit einem Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro könnte der Bahnhof modernisiert und entsprechend seiner Funktion als Messe- und Verbindungsbahnhof zum Hauptbahnhof den damit verbundenen Anforderungen angepasst werden. Darüber hinaus, so schreiben die vier Organisationen an die Minister und Abgeordneten, muss der Kölner Hauptbahnhof dringend um zwei S-Bahn-Gleise erweitert werden. Die bestehenden Anlagen seien zu Spitzenzeiten regelmäßig überlastet.

Themen: Mobilitt | Wirtschaft | Stadtgestaltung |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |