Facebook-Icon Twitter-Icon

Köln pendelt mit

KölnAgenda-Logo Köln, 01.06.2006
Endlich: Stadt Köln steigt beim Pendlernetz NRW ein
Fahrgemeinschaften liegen voll im Trend: Kein Verkehrsträger hatte in den letzten fünfzehn Jahren einen größeren Zuwachs. Miteinander zu fahren wird immer mehr als pragmatische Lösung zur Verringerung von Fahrkosten und Verkehrsstress genutzt. Über 60% aller Autofahrer wären grundsätzlich gern bereit, Fahrgemeinschaften zu bilden. Dabei hilft der Bürgerservice Pendlernetz NRW, eine Online-Plattform mit Gesuchen und Angeboten zur Bildung von regionalen Fahrgemeinschaften für Wege zur Arbeit und in der Freizeit. Das Pendlernetz besteht bereits seit 4 Jahren, wird bislang etwa von der Hälfte der Städte und Gemeinden in NRW mit getragen und – da es Straßen und Umwelt entlastet – vom NRW-Umweltministerium als Landes-Agenda-Projekt gefördert. Nach dem Willen des Verkehrsausschuß wird jetzt die Stadt Köln als 14. kreisfreie Stadt dem Pendlernetz beitreten. Dies ist zugleich ein wichtiges Signal für andere Städte und Kreise im Regierungsbezirk Köln – bislang sind nur Aachen (Stadt und Kreis) und Bonn Mitglied - dem Pendlernetz beitzutreten. Die Mitgliedschaft kostet die Stadt 6000 Euro, der Mitgliedsbeitrag ermöglicht, dass das Pendlernetz den Nutzern keine Kosten verursacht. Schon jetzt gibt es unter www.nrw.pendlernetz.de für Köln 1000 Einträge. Das Internetportal informiert auch über alles Wissenwerte rund um die Bildung von Fahrgemeinschaften.

Themen: Mobilitt |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |