Facebook-Icon Twitter-Icon

Ist fair gekickt schon halb gewonnen?

KölnAgenda-Logo Köln, 15.06.2006
Kurz vorm Finale (7.7.06): Tagung u. Podiumsdiskussion zum Thema Fair Play : Fair Life
Die Erarbeitung und weltweite Umsetzung von Sozialstandards und entsprechenden Verhaltenskodizes ist seit vielen Jahren eine immer wieder beschworene Aufgabe der Entwicklungspolitik. Konsumenten achten neben etablierten Bio-Siegeln verstärkt auch auf soziale Gütesiegel. Welche Kriterien müssen aber erfüllt sein, dass soziale Gütesiegel als Instrument überhaupt greifen? Anlässlich der laufenden Fußballweltmeisterschaft werden in einem Tagesseminar aktuelle Beispiele der Herstellung von Fußbällen und Sportbekleidung in Pakistan so wie die Verbesserungen des Fairen Handels vorgestellt. Unterschiede und Gemeinsamkeiten diverser Siegel, Kriterien und Kodizes werden problemorientiert herausgearbeitet und über geltende Sozialstandards informiert werden. Das Problem von konkurrierenden Siegel durch Beispiele aus der bei der Blumenproduktion“ vertieft. Abschließend wird das Thema Sozialstandards und „Vertrieb von TransFair-Produkten in Discounterfirmen“ kritisch diskutiert. Die Veranstaltung wird vom KölnAgenda e.V. im Rahmen seiner Unterstützung für die Fairhandelskampagne „fairplay : fairlife“ durchgeführt. Eine Kooperation besteht dabei mit den Kölner Vereinen ConnectingWorlds e.V., dem Blumenzertifizierer FLP e.V.; der Menschenrechtsorganisation FIAN und dem WTO-Arbeitskreis von attac Köln. Nähere Informationen zu Referenten und Programmablauf finden Sie in Kürze unter www.koelnagenda.de/fairplay

Themen: Globale Partnerschaft | Bildung/Wissenschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |