Facebook-Icon Twitter-Icon

Umweltmanagement stärkt Wettbewerbsfähigkeit

KölnAgenda-Logo Köln, 10.08.2006
Gütesiegel EMAS und Norm ISO 14001 ist in Deutschland weiter verbreitet als je zuvor
Fast 10.000 Unternehmen und Organisationen haben sich in Deutschland für ein Umweltmanagementsystem entschieden. Etwa 2.000 Standorte sind mit dem europäischen Gütesiegel EMAS für das leistungsstärkste Umweltmanagement ausgezeichnet. Mehr als 5.000 deutsche Unternehmen haben ein zertifiziertes Umweltmanagement-System nach der Norm ISO 14001 und fast 3.000 Unternehmen nutzen ähnliche Ansätze.
Die Zufriedenheit der Unternehmen, die solche Programme eingeführt haben, ist nach einer neuen Studie im Auftrag von .Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt insgesamt sehr hoch. UBA-Vizepräsident Dr. Thomas Holzmann: "Für zukunftsorientierte Unternehmen ist Umweltmanagement heute selbstverständlich. Die Herausforderung ist, unter den vielen Ansätzen das Umweltmanagement zu finden, das für das eigene Unternehmen und die Umwelt den größten Nutzen bringt. Gemessen an Leistung, Glaubwürdigkeit und Transparenz sehe ich EMAS dabei als Auszeichnung für Spitzenleistungen im betrieblichen Umweltmanagement." Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt haben untersuchen lassen, wie Unternehmen heute das Thema Umweltmanagement aufgreifen. Das Forschungsteam aus future e.V., IFOK und Adelphi Consult kommt zu dem Ergebnis, dass die untersuchten Ansätze neben unmittelbaren Kosteneinsparungen vielfältigen weiteren Nutzen für die beteiligten Unternehmen schaffen. Besonders hervorgehoben haben die Unternehmen etwa eine höhere Rechtssicherheit und eine bessere Betriebsorganisation. Gleichzeitig verringern sich die verursachten Umweltbelastungen nach eigener Einschätzung deutlich. www.bmu.de www.umweltbundesamt.de

Themen: Wirtschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |