Facebook-Icon Twitter-Icon

Wunderwelt Amazonien im Kölner Filmhaus

KölnAgenda-Logo Köln, 10.08.2006
Greenpeace zeigt am 21. August (21 Uhr) Multivisionsshow über die letzten Urwälder unserer Erde
Lianen umschlungene Baumriesen, zugewucherte Wasserflächen, ein unentwegtes Zwitschern und Flattern, Gekreisch und Geschlängel. In dieser Wunderwelt war der Fotograf Markus Mauthe im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace mehrere Wochen unterwegs. Am Montag, den 21. August präsentiert er seine Eindrücke als Open Air Multivisionsschau im Kölner Filmhaus Kino (Maybachstr. 111, Einlass 20 Uhr). Der Eintritt ist frei.
Der Amazonas Regenwald ist das größte noch intakte Urwaldgebiet und einer der artenreichsten Lebensräume der Erde. Wissenschaftler schätzen, dass dort rund die Hälfte aller an Land lebenden Pflanzen- und Tierarten vorkommen. Auf einem Hektar finden sich oft mehr Baumarten als in ganz Europa. Ein einzelner Baum beherbergt bis zu 70 Ameisenarten. Im brasilianischen Amazonas-Gebiet leben außerdem über 400 indigene Bevölkerungsgruppen. Für sie ist der Urwald Wohnzimmer, Küche und Apotheke zugleich. Mit seinen wunderschönen Fotografien und spannenden Geschichten nimmt Markus Mauthe den Zuschauer mit auf eine Reise in einen Lebensraum von Tieren und Menschen, für dessen Erhaltung sich Greenpeace mit weltweiten Kampagnen einsetzt. Inzwischen sind bereits über 15 Prozent dieses Urwaldes verloren. Forscher gehen davon aus, dass sich der Amazonas-Regenwald zur Steppe umwandeln wird, sollten mehr als 40 Prozent zerstört sein. Holzeinschlag ist eine der größten Bedrohungen für den Amazonas. 90 Prozent des Holzes werden illegal eingeschlagen. Mit gefälschten Dokumenten gelangt das Holz auch auf europäische Märkte. Die zweite große Bedrohung des Urwaldes ist die Sojabohne. Riesige Flächen werden gerodet, um Soja anzubauen, die meisten Flächen davon werden brandgerodet, was den Klimawandel weiter anheizt. Viele Eingeborene werden vertrieben oder erpresst.
Markus Mauthe zeigt diese schützenswerten Gebiete in seinem Vortrag auf einer Großbildleinwand in moderner Digitaltechnik. Seine Multimediaschau vereint die Vorteile einer klassischen Diaschau mit denen des Films – ein bleibendes audiovisuelles Erlebnis für alle interessierten Besucher. Weitere Informationen: www.koelner-filmhaus.de

Themen: Globale Partnerschaft | Umwelt & Natur |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |