Facebook-Icon Twitter-Icon

Evangelischer Kirchentag vom 6.-10. Juni 2007 in Köln

KölnAgenda-Logo Köln, 01.09.2006
Anmeldung zum Markt der Möglichkeiten noch bis zum 30.9.06 möglich - Stadtpredigt am 17.9.06
Unter dem Motto „lebendig und kräftig und schärfer“ werden vom 6.-10. Juni 2007 mehr als 100.000 Menschen zum 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln erwartet. In drei Themenbereichen, die analog zu den drei, wie konzentrische Kreise umeinander liegenden Dimensionen des Lebens Mensch, Gemeinschaft und Welt strukturiert sind, wird es allem voran darum gehen, Perspektiven für eine Welt im Gleichgewicht zu entwickeln: Perspektiven für eine gerechte (Welt)Gesellschaft, eine friedliche Weltordnung, eine nachhaltige Wirtschaft im Dienste des Lebens. Am 17.9.06, 18 Uhr wird die Generalsekretärin des Evangelischen Kirchentages, Dr. Ellen Ueberschär eine Stadtpredigt in der Antoniterkirche halten. Die weithin größte Veranstaltung zur Kommunikation zivilgesellschaftlicher Gruppen und Initiativen ist der Markt der Möglichkeiten. Ganz gleich, ob mit einem kirchlichen oder gesellschaftspolitischen Hintergrund, ob ehren- oder hauptamtlich, wer zu den oben genannte Themen etwas beitragen will, ist eingeladen, sich mit einem selbst gestalteten Stand auf dem Markt zu präsentieren und das eigene inhaltliches Anliegen darzustellen und zu diskutieren. Die subventionierten Teilnahmegebühren betragen für einen Stand von 16 qm 275 Euro. Mindestens acht Mitwirkende sollen genannt werden, um eine dauerhafte Betreuung des Standes während des Kirchentages sicher zu stellen.
Die Frist für die Online-Bewerbung dauert noch bis zum 30. September 2006. www.kirchentag.de

Themen: Nachhaltigkeit |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |