Facebook-Icon Twitter-Icon

Neue CO2-Minderungsziele

KölnAgenda-Logo Köln, 15.01.2007
EU will Treibhausgasausstoß bis 2020 um mindestens 20 % senken
Die Europäische Kommission hat eine neue energiepolitische Strategie für Europa vorgelegt. Kernpunkte sind die Bekämpfung der Klimaänderung und die Verbesserung der Energieversorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit der EU.
Das Vorschlagspaket sieht ehrgeizige Ziele für die Treibhausgasemissionen und erneuerbare Energie vor. Die EU-Kommission schlägt vor, dass ein internationales Übereinkommen für den Zeitraum nach 2012 die Emissionen der Industriestaaten um 30 % bis zum Jahr 2020 reduzieren sollte.

Darüber hinaus soll sich die Europäische Union verpflichten, den Treibhausgasausstoß bis 2020 um mindestens 20 % zu senken.
Greenpeace und BUND fordern mehr. Nur wenn die EU-Kommission ein CO2-Minderungsziel von minus 30 Prozent bis 2020 vereinbare, werde das richtige Signal ausgesendet, um den globalen Temperaturanstieg auf zwei Grad begrenzen zu können.

In den Zukunftsszenarien der EU kommt den erneuerbaren Energieträgern und der Kernenergie eine wachsende Bedeutung zu. Gleichzeitig wird von Fortschritten bei der Technologieentwicklung ausgegangen. „Auf EU-Ebene werden wir in den nächsten sieben Jahren über 6 Milliarden Euro in die Energieforschung investieren. Wir werden mit den Mitgliedstaaten und der Industrie gemeinsam daran arbeiten, dass diese Investitionen optimalen Nutzen bringen.”, sagte EU-Forschungskommissar Potocnik. ec.europa.eu/deutschland

Themen: Energie | Wirtschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |