Facebook-Icon Twitter-Icon

Bedingungsloses Grundeinkommen

KölnAgenda-Logo Köln, 01.06.2007
Neue Kölner Initiative trifft sich jeden 3. Donnerstag (19.45 Uhr)
Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein aktuell diskutiertes sozialökonomisches Modell, in dem jeder Mensch eines Staates, unabhängig von seinem Einkommen, dem Lebensalter und dem Tätigkeitseinsatz, einen gesetzlichen Anspruch auf eine finanzielle Grundabsicherung durch den Staat hat. Die Finanzierung erfolgt über eine starke Vereinfachung und Neuordnung des Steuersystems und durch Abbau von Bürokratie in der Sozialverwaltung, da viele bisherige Sozialleistungen durch das BGE ersetzt werden.

Seit (Anfang 2005) sich auch Unternehmer Götz W. Werner, Milliardär und Gründer des Drogerie Marktes dm (24.500 Mitarbeiter) öffentlich für ein bedingungsloses Grundeinkommen einsetzt, gewinnt die Idee immer mehr Anhänger. Nun hat sich auch in Köln eine unabhängige Initiative gegründet, die in der Region für die „im Kern politische Idee“ (Sascha Liebermann von der Initiative „Freiheit statt Vollbeschäftigung“) des bedingungslosen Grundeinkommens wirbt. Eine Website und ein Flyer sind bereits erstellt, sechs Unterarbeitskreise haben sich gebildet und die Zahl der Mitstreiter/innen wächst. In der Melanchthon-Akademie hat die Kölner Initiative Grundeinkommen eine Heimat gefunden. Hier trifft sie sich an jedem dritten Donnerstag im Monat um 19.45 Uhr. www.bgekoeln.de

Themen: Nachhaltigkeit | Arbeit & Soziales | Wirtschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |