Facebook-Icon Twitter-Icon

Zusammenprall der Zivilisationen

KölnAgenda-Logo Köln, 03.09.2007
Pro-Asyl-Preis 2007: Filmvorführung am 12.9, 19.30 Uhr, Allerweltshaus
Pro Asyl e.V. präsentiert in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und dem Kölner Flüchtlingsrat den Film “Zusammenprall der Zivilisationen“. Anlass ist die Vergabe des Pro-Asyl-Preises 2007 an die Filmemacher José Palazón und Maite Echarte Mellado von der spanischen Kinder- und Menschenrechtsorganisation PRODEIN. Sie dokumentierten mit einer Amateurkamera unter erschwerten Bedingungen von Juni bis Oktober 2005 die Schicksale afrikanischer Flüchtlinge an der spanisch-marokkanischen Grenze.
“An den Grenzen zwischen den spanischen Exklaven Ceuta/Melilla und Marokko steht eine der modernsten Grenzanlagen der Welt, welche den Transit von afrikanischen Flüchtlingen, für die jede Form der legalen Einreise nach Europa unmöglich gemacht wurde, unterbinden soll. Im September 2005 versuchten, getrieben von marokkanischen Militär- und Sicherheitskräften, über 3.000 der im Umland von Ceuta und Melilla campierenden Flüchtlinge die Grenzanlagen zu überwinden. Bei diesem `Vorfall´ wurden mindestens 14 Menschen getötet und Hunderte wurden verletzt.“

Zeit: Mittwoch, 12. September, 19:30 Uhr
Ort: Allerweltshaus Köln/großer Saal, Körnerstr. 77-79, 50823 Köln
Die Filmvorführung findet in Anwesenheit der Regisseure statt, mit denen nach der Veranstaltung diskutiert werden kann. Der Eintritt ist kostenfrei.
Weitere Informationen unter: www.proasyl.de und www.allerweltshaus.de

Themen: Globale Partnerschaft | Interkulturelles |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |