Facebook-Icon Twitter-Icon

KAB für Grundeinkommen

KölnAgenda-Logo Köln, 16.11.2007
Veranstaltungen zum Grund-einkommen am 19.11.07 (Kalk) und am 27.11.07
Die Katholische Arbeiterbewegung (KAB) macht sich für ein Grundeinkommen stark. Am 19.11.07 wird die Bundesvorsitzende Birgit Zenker auf Einladung des KAB Stadtverbandes, der KAB Kalk und des Katholischen Bildungswerk unter dem Titel „Grundeinkommen, ein aktuelles Thema in der Diskussion“ im Pfarrsaal St. Marien in der Kapellenstr. 7, 51103 Köln (Kalk) vortragen.

In der Einladung heißt es: „Seit Jahrhunderten werden immer mehr Arbeiten durch Maschinen übernommen. Der dadurch bewirkte Anstieg der Produktivität führt dazu, dass selbst bei zunehmender Produktion weniger menschliche Arbeitszeit benötigt wird. Eine mögliche Folge ist, dass Menschen keine Erwerbsarbeit mehr finden. Nach heutiger Rechtslage besteht in Deutschland kein gesetzlicher Anspruch auf ein Grundeinkommen. Der Staat, so die Befürworter eines Grundeinkommens, könnte jedem Menschen ein Grundeinkommen zur Verfügung stellen, das die Grundbedürfnisse abdeckt. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) sieht im Grundeinkommen ein wichtiges Instrument zur Weiterentwicklung der Gesellschaft. Die KAB will die Erwerbsarbeitsgesellschaft in eine Tätigkeitsgesellschaft weiterentwickeln. Der Tätigkeitsgesellschaft liegt ein umfassender Arbeitsbegriff
zugrunde (Erwerbsarbeit, Privatarbeit, gemeinwesenorientierte Arbeit).

Am Di., 27.11.2007, 19 Uhr findet im Studio Dumont (Breite Straße 72) eine Diskussion zum Thema Grundeinkommen mit Götz Werner und Dr. Lale Akgün (SPD) statt (Einlass 18.30 Uhr).

Bereits im Frühjahr hat sich die Kölner Initiative Grundeinkommen konstituiert und im Sommer den gleichnamige gemeinützigen Verein gegründet. Die Initaitive trifft sich jeden dritten Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b 50678 Köln (Südstadt). www.bgekoeln.de

Themen: Arbeit & Soziales |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |