Facebook-Icon Twitter-Icon

Fahrradakademie

KölnAgenda-Logo Köln, 30.01.2008
Vernetzung, Fortbildung, Information für Kommunen
Das Fahrrad als Verkehrsmittel kann einen erheblichen Beitrag zur Erhöhung der Lebensqualität in den Städten leisten, zur Mobilität weiterer Bevölkerungsgruppen und zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrssituation beitragen. Die Hälfte der in Städten zurück gelegten Wege ist nur drei bis fünf Kilometer lang, also eigentlich gut mit einem Fahrrad zu bewältigen.
Mit dem Nationalen Radverkehrsplan 2002 bis 2012 will die Bundesregierung das gesunde und umweltfreundliche Radfahren im Rahmen einer nachhaltigen Verkehrspolitik fördern.

Von Abwägungsproblematiken über Fragen der Verkehrssicherheit bis zu der Unterhaltung von Radwegen haben Kommunen, die eine Erhöhung des Radverkehrsanteils anstreben, auch zahlreiche Schwierigkeiten zu bewältigen. Um kommunale Akteure im Bereich der Radverkehrsförderung zu unterstützen und fortzubilden, baut das Deutsche Institut für Urbanistik eine Fahrradakademie auf. An unterschiedlichen Standorten werden ein- und mehrtägige Seminare und Fachexkursionen von Experten mit langjähriger Praxiserfahrung angeboten. Jedes Jahr findet in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden darüber hinaus eine Fahrradkommunalkonferenz statt. Zum Jahresprogramm und weiterführenden Informationen www.fahrradakademie.de

Themen: Mobilitt |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |