Facebook-Icon Twitter-Icon

BUKO Pharma-Kampagne

KölnAgenda-Logo Köln, 30.05.2008
Straßentheatergruppe Schluck & weg am 4. Juni in der Alten Feuerwache
Schluck & weg, die Straßentheatergruppe der BUKO Pharma-Kampagne nimmt in ihrem Stück ‚Heinrich, ich hust‘ dir was!‘ die weltweite Bedrohung durch die Armutskrankheit Tuberkulose auf‘s Korn.

Weltweit tragen rund zwei Milliarden Menschen das TB-Bakterium in sich. Jedes Jahr erkranken über acht Millionen, ein Drittel stirbt, weil die PatientInnen nicht behandelt werden oder die Behandlung abbrechen. Menschen in armen Ländern sind besonders betroffen.

Die kostenlose Veranstaltung wird vom Allerweltshaus e.V. www.allerweltshaus.de organisiert und findet statt:

am Mittwoch, den 04. Juni 2008
16.00 – 17.30 Uhr
im Innenhof der Alten Feuerwache
Melchiorstr. 3
50670 Köln
Tel: 0221-973155-0

Schluck & weg ist die älteste politische Straßentheatergruppe Deutschlands. Im Frühjahr 1984, also vor über 20 Jahren, ging die Laienschauspielgruppe erstmals auf Tournee und informierte ein großes Publikum über Pharmaexporte in die Dritte Welt. Seither rollt der bunt bemalte Theaterbus der Pharma-Kampagne jedes Jahr zwei Wochen lang durch die Republik, um Aktionen zur Entwicklungs- und Gesundheitspolitik unter die Leute zu bringen. Die Theatergruppe will vor allem junge Leute ansprechen. Ihr Stück lädt ein zum Hinschauen, Mitfühlen, Weiterdenken und Mitreden.

Die Bundeskoordination Internationalismus - BUKO ist ein Netzwerk von über 200 Dritte Welt Gruppen in Deutschland. 1980 begann BUKO eine Kampagne gegen unvertretbare Geschäftspraktiken international tätiger Pharmakonzerne.
Weitere Informationen unter www.bukopharma.de .

Themen: Globale Partnerschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |