Facebook-Icon Twitter-Icon

Gefährdung der Artenvielfalt Bedrohung der Menschheit?

KölnAgenda-Logo Köln, 25.11.2008
Vortrag von Prof. Bruno Streit 4. Dezember 2008, 19.30 Uhr, Melanchthon-Akademie,
Was bedeutet Biodiversität und warum ist sie so wichtig für uns Menschen? Was hat Artenvielfalt mit Klimawandel zu tun? Wie bedrohlich ist die Entwicklung? Was können wir jetzt tun?

Von 40.000 untersuchten Arten weltweit sind 16.000 bedroht. Im 19. Jahrhundert gab es in Bayern 35 registrierte Rinderrassen, heute sind es nur noch fünf. Leben ohne Vielfalt ist jedoch nicht möglich.

Die ursächlichen Zusammenhänge, der Wert der biologischen Diversität, der Stand der Forschung und die Bemühungen um Schutz sind Schwerpunkte des Vortrages vom Prof. Bruno Streit am 4. Dezember, 19.30 Uhr in der Melanachthon-Akademie.

Professor Dr. Bruno Streit lehrt an der Universität Frankfurt im Fachbereich Biologie und ist Sprecher von BioFrankfurt, dem Netzwerk Biodiversität in der Stadt am Main.

Mit dem Vortrag endet das Programm der Herbstakademie „Sind wir noch zu retten“, das von der umweltpädagogischen Informationsstelle des Umweltamtes der Stadt organisiert wird. Ausnahmsweise gibt es nächste Jahr noch einen Nachschlag:

Hochwasser am Rhein: Ist Köln viel stärker bedroht, als wir glauben?
29. Januar 2009, 19.30 Uhr, Melanchthon-Akademie, Reinhard Vogt, Hochwasserschutzbeauftragter

Droht uns eine weltweite Hungerkatastrophe? Hintergründe, Folgen, Perspektiven
12. Februar 2009, 19.30 Uhr, Melanchthon-Akademie, Dr. Rafael Schneider, Deutsche Welthungerhilfe e.V.
www.stadt-koeln.de/bol/umwelt/news/12894/index.html

Themen: Globale Partnerschaft | Bildung/Wissenschaft | Umwelt & Natur |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |