Facebook-Icon Twitter-Icon

Auen Blues

KölnAgenda-Logo Köln, 02.02.2009
Mahnwache soll Rodung der Sürther Aue stoppen - Twitter informiert zeitnah vor Ort
Seit Sonntag, dem 25.01.09, hält eine Aktionsgemeinschaft von Umweltschützern und Anwohnern eine Mahnwache in der Sürther Aue ab. Sie kämpfen bei zum Teil bitterer Kälte gegen die Rodung des Naturschutzgebietes, denn nach den Plänen der Kölner Hafengesellschaft HGK soll hier künftig ein erweitertes Hafengelände entstehen.
Ungeachtet einer anhängigen Klage gegen die Ausbaupläne der HGK, einer vom BUND eingelegten EU-Beschwerde, eines beim Rat der Stadt Köln eingereichten Bürgerbegehrens und der gutachterlich beanstandeten Unwirtschaftlichkeit des Hafenausbaus, konnte die drohende Zerstörung der Sürther Aue bislang nicht abgewendet werden.
Am 29.01.2009 traf der erste Bagger ein. Die wurden zwar zunächst gestoppt, doch für die Ausbaugegner heißt es nun Zeit gewinnen: Erst am 18. Februar 2009 werden Vertreter des BUND von einer EU-Kommission in Brüssel angehört. Mit Hilfe eines sogenannten 'Twitter' wird das Neueste aus der Aue im Internet bekannt gemacht: http://twitter.com/auenfreunde

Würde es gelingen, die Abholzung der Sürther Aue bis 1. März 2009 zu verhindern, dann gäbe es einen zeitlichen Aufschub bis zum 30. September 2009. Denn Hecken und Büsche dürfen in dieser Zeit nicht gerodet werden.

Weiterführende Informationen unter: www.ksta.de/html/artikel/1231945319757.shtml
www.ksta.de/html/artikel/1231945325510.shtml
www.suerther-aue-retten.de

Themen: Umwelt & Natur | Stadtgestaltung |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |