Facebook-Icon Twitter-Icon

Mangel im Überfluss

KölnAgenda-Logo Köln, 02.04.2009
„We Feed the World - Essen global“, ein Film von Erwin Wagenhofer
Am Dienstag den 7. April 2009 ist um 21 Uhr auf dem Fernsehsender Arte ein Dokumentarfilm zu sehen, der Spuren globaler Lebensmittelproduktion nachzeichnet. Er befasst sich mit Themen wie Massentierhaltung, industrialisierte Landwirtschaft und hinterfragt kritisch wer an dieser Art von Nahrungsmittelherstellung verdient. Abgesehen davon, dass die Lebensmittelqualität mehr als gemindert ist, wenn alle Sorten von Obst und Gemüse saisonunabhängig in Treibhäusern heranreifen und/oder aus weiter Ferne herbeigeschafft werden, so erzeugt dieser Überfluss auch Hunger in der Welt. Der Film bemüht sich, die damit verbundenen Zusammenhänge aufzuzeigen und geht der Frage nach, was wir Verbraucher tun können, um dem entgegenzuwirken.
Der 96-minütige Dokumentarfilm aus Österreich erhielt zahlreiche Auszeichnungen und erreichte 2005 allein im deutschsprachigen Raum rund 600.000 Kinobesucher.
Der Dokumentarfilm ist Teil einer „Woche der Ernährung“, die bei Arte in der Woche vor Ostern vom 4.- 10. April ausgestrahlt wird. www.arte.tv/de

Themen: Globale Partnerschaft | Wirtschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |