Facebook-Icon Twitter-Icon

Gesetzlich versichert ...

KölnAgenda-Logo Köln, 16.04.2009
.. privat bezahlen? Der Gesundheitsladen Köln lädt am 21.04.09 zur Diskussion ein
Sogenannte Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) werden immer häufiger von KassenärztInnen angeboten und aktiv beworben. Es handelt sich dabei um Leistungen der Vorsorge- und Service-Medizin, die von der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht bezahlt werden, da sie nicht zum Leistungskatalog der GKV gehören. Diese Diagnose- und Behandlungsmethoden werden den Kassenpatienten zusätzlich angeboten und müssen bei Inanspruchnahme aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Nach Einschätzung verschiedener Quellen sind IGel-Leistungen oft medizinisch nicht notwendig und manchmal sogar gesundheitsschädlich. Sie werden zum Teil sogar „privat“ abgerechnet, auch wenn es sich um Kassenleistungen handelt, weil diese dann angeblich höherwertig erbracht werden können.
Der Gesundheitsladen köln e.V. will dem Thema auf den Grund gehen und veranstaltet dazu eine Podiumsdikussion

am Dienstag, den 21.April 2009,
um 19.30 Uhr
im DGB- Haus, Venloer Straße/ Hans- Böckler- Platz
Großer Saal

An der Diskussion beteiligt werden sein:·
Dr. Lothar Krimmel, früher stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, heute Unternehmensberater für Ärzte, Dr. Arne Schäffler von Initiative „Unbestechliche Ärzte und Ärztinnen“ und
Betreiber der Internetseite www.igelfreie-praxis.de, Klaus Zok vom wissenschaftlichen Institut der AOK (WidO), Mitautor der IgeLStudie sowie Dr. med. Maria J. Beckermann, eine Kölner Frauenärztin, die auch IgeL
anbietet aber korrekt darüber informiert.

Die Moderation übernimmt Gregor Bornes vom gesundheitsladen köln e.v..

Der gesundheitsladen e.V. informiert und berät seit 20 Jahren PatientInnen über die Strukturen des Gesundheitssystems.

Weitere Informationen bei
gesundheitsladen köln e.v.,
c/o Venloer Str. 46, 50672 Köln; Tel: 0221/ 32 87 24,
e-mail: gesundheitsladen@netcologne.de
www.gesundheitsladen-koeln.de

Themen: Arbeit & Soziales |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |