Facebook-Icon Twitter-Icon

Erinnern an Menschenrechte

KölnAgenda-Logo Köln, 01.10.2009
Förderkreis soll für Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im Allerweltshaus sorgen
Seit Oktober 2007 läuft im Allerweltshaus die Veranstaltungsreihe „Erinnern an Menschenrechte“. Ermutigt durch das große Interesse in der Öffentlichkeit möchte der Allerwelthaus e. V. nun einen Förderkreis aufbauen.
Dieser soll helfen, die Zukunft des Projektes, das bisher von einzelnen Stiftungen finanziert wurde, zu sichern und es unabhängig von unsicheren Geldgebern und staatlichen Geldern weiterzuentwickeln.

„Wir möchten in Köln auch weiterhin einen lebendigen Beitrag leisten für die Verteidigung der Menschenrechte bei uns und in der Welt. Das interessierte und debattierfreudige Publikum im Allerweltshaus bestärkt uns immer wieder darin, dass eine Debatte der großen Themen und ihrer aktuellen Bedeutung auch in unserem bescheidenen Rahmen fruchtbar und notwendig ist. Besonders freuen wir uns darüber, dass wir mit unserem Programm auch ein junges studentisches Publikum erreicht haben“, heißt es in den Werbungsschreiben.

Zwar kann das diesjährige Herbstprogramm noch mit ehrenamtlicher Arbeit und ein paar Kleinzuschüssen realisiert werden, Ziel wäre aber, das Projekt auf dem erreichten Niveau noch mal drei Jahre weiterzuführen. Um die nötige Personalkostenförderung aus öffentlichen Mitteln für die Projektleitung zu bekommen müsste der Verein nicht unerhebliche finanzielle Eigenmittel aufbringen.
Wer Mitglied im Förderkreis des Projektes werden möchte, kann das entsprechende Formular hier herunterladen und an das Allerweltshaus schicken. www.koelnagenda.de/docs/Foerderformular.doc

Das Restprogramm 2009 finden Sie unter www.allerweltshaus.de

Themen: Nachhaltigkeit | Globale Partnerschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |