Facebook-Icon Twitter-Icon

Fundraising gegen rechts

KölnAgenda-Logo Köln, 26.03.2010
Seminar „Fundraising für die Projektarbeit gegen Rechtsextremismus“, 23.04.10
Gelungene Projektarbeit gegen Rechtsextremismus ist nur dann möglich, wenn auch finanzielle Unterstützung zugesichert wird. In den letzten drei Jahren hat das NS-Dokumentationszentrum auf diese Weise mit dem Lokalen Aktionsplan zahlreiche Projekte in Köln fördern können. Dieses Programm läuft Ende 2010 aus. Was kommt danach?

Damit die Arbeit gegen Rechtsextremismus fortgeführt werden kann, bietet der Kreis der Unterstützer des Lokalen Aktionsplans Köln ein Seminar für „Fundraising für die Projektarbeit gegen Rechtsextremismus“ an.

Der Workshop vermittelt Basiskompetenzen des Fundraising für Initiativen und Projekte gegen Rechtsextremismus. Wie sieht der Fundraisingmarkt aus? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Welche Instrumente sind für unser Projekt am besten geeignet?

Auch wenn die staatliche Ebene sich nicht komplett aus der Finanzierungsverantwortung zurückziehen darf: Beim Kampf gegen Rechts erscheint es unerlässlich, sich rechtzeitig einen kompakten Überblick über alternative Förderungen z. B. von Stiftungen zu verschaffen. Netzwerkarbeit als Teil der Fundraisingstrategie wird das Seminarangebot abrunden.

Fundraising für die Projektarbeit gegen Rechtsextremismus
Termin: Freitag, 23. April 2010, 16 – 20.30 Uhr
Ort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b
Seminarleitung: Martin Rüttgers (www.politikberatung-ruettgers.de)
keine Gebühr, Anmeldung: 0221-931803-0, info@melanchthon-akademie.de

Themen: Nachhaltigkeit | Bildung/Wissenschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |