Facebook-Icon Twitter-Icon

Gut für die Gesundheit

KölnAgenda-Logo Köln, 12.04.2010
Weniger Fleisch hilft gegen Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck
Zum Weltgesundheitstag (7. April) hat die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN daran erinnert, dass in Deutschland viel zu viel Fleisch und andere Tierprodukte konsumiert werden. Das von Ernährungswissenschaftlern empfohlene Maximum werde um das Doppelte übertroffen. Manche Gesundheits- und Tierschutzexperten empfehlen sogar, maximal ein Drittel der derzeit konsumierten Fleischmenge zu verzehren.

Allein in Deutschland werden pro Jahr etwa 1, 4 Millionen Tonnen Fleisch und mehr als 17 Milliarden Eier konsumiert. Wissenschaftlich sei klar belegt, dass ein zu hoher Konsum von Fleisch, Wurstwaren, Milchprodukten und Eiern die Entstehung von Zivilisationskrankheiten erheblich fördert. Zu diesen werden Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck und auch Herzinfarkt, Schlaganfall sowie viele Krebsarten gezählt, so die Tierschutzorganisation.

Überhöhter Fleischkonsum sei im Übrigen doppelt ungesund, da sich in dem Fleisch häufig Spuren des oft gentechnisch veränderten Futters der Tiere sowie Medikamentenreste befinden. „Zumindest unsere Gesundheit und die Zukunft unserer Kinder sollten es uns wert sein, über den Tellerrand zu blicken und Alternativen zu den gewohnten Massentierhaltungs-Produkten auszuprobieren. Auf den Punkt gebracht: Tierschutz hält gesund!“, so Johanna Stadler, Geschäftsführerin der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. www.vier-pfoten.de

Themen: Arbeit & Soziales | Umwelt & Natur |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |