Facebook-Icon Twitter-Icon

Der energethische Imperativ

KölnAgenda-Logo Köln, 02.11.2010
“Solarpapst“ Hermann Scheer ist überraschend im Alter von 66 Jahren gestorben
Bereits in den 1980ziger Jahren hat er mit Büchern wie „Die gespeicherte Sonne“ oder „Das Solarzeitalter“ den Weg in ein postfossile Wirtschaft skizziert. Wie kaum ein anderer steht er für die Erfolgsgeschichte der Regenerativen Energien in Deutschland und weltweit. Sein größter Triumph war dabei vielleicht die Gründung der Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (International Renewable Energy Agency, IRENA) im Januar 2009, die er fast 20 Jahre vorangetrieben hat. Am 14. Oktober 2010 ist Hermann Scheer im Alter von 66 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben.

Seit 1980 Mitglied der SPD-Fraktion im deutschen Bundestages, war der Baden-Württemberger an zahlreichen Gesetzen zur Förderung erneuerbarer Energien beteiligt, darunter dem inzwischen zum Exportschlager avancierten Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG). Der langjährige Präsident von Eurosolar hat den Weltpreis für Solarenergie (1998), Bioenergie (2002) und Windenergie (2004) erhalten. Sein Buch Energie-Autonomie (2005) war lange Zeit ein Bestseller und wurde in diesem Jahr in einen Kinofilm übersetzt.

Als streitbarer Geist und engagierter Politiker hat sich Hermann Scheer immer wieder auch bei anderen Themen eingemischt (siehe z.B. ‚Lets make Money’). Mit dem nur wenige Tage vor seinen Tod erschienen Buch „Der Energethische Imperativ – Wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist“ hat er sich selbst ein Denkmal gesetzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Scheer

Themen: Energie |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |