Facebook-Icon Twitter-Icon

Gemeinwohl-Ökonomie

KölnAgenda-Logo Köln, 04.05.2011
Vortrag von Christian Felber, Sonntag 8.5.11, 11 Uhr Feuer- wache, 20 Uhr Cafe Central
Gemeinwohl-Ökonomie
Vortrag von Christian Felber, Sonntag 8.5.11, 11 Uhr Feuerwache, 20 Uhr Cafe Central
Bereits vor zehn Jahren wurde am Institut für katholische Soziallehre die „Vision einer Gemeinwohl-Ökonomie auf der Grundlage einer komplementären Zeitwährung“ entwickelt und publiziert. Der Autor und Mitgründer von Attac Österreich Christian Felder hat mit seinem gleichnamigen Buch den Begriff jetzt neu besetzt. Sein Buch interpretiert die Gemeinwohl-Ökonomie als eine „wirtschaftliche Systemalternative zu kapitalistischer Markt- und zentraler Planwirtschaft“.

Ansatzpunkt ist dabei das Privatunternehmen, indem deren Motiv- und Zielkoordinaten durch eine Gemeinwohlbilanz „umgepolt“ werden sollen – von Gewinnstreben und Konkurrenz auf Gemeinwohlstreben und Kooperation. Dabei werden in der Gemeinwohlbilanz Werte gemessen, die unserer zwischenmenschlichen Beziehungen gelingen lassen: Vertrauensbildung, Verantwortung, Mitgefühl, gegenseitige Hilfe und Kooperation. Wer besser abschneidet, soll durch geringere Steuern, günstigere Kredite oder besseren Zugang zu öffentlichen Aufträgen gefördert werden.

Am Sonntag, den 8.5.11 stellt Christian Felber auf Einladung von Attac-Köln sein Konzept gleich zweimal in Köln vor. Mit dem Titel „Gemeinwohl-Ökonomie – ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft findet von 11-15 Uhr eine Informations- und Diskussionsveranstaltung im Großen Forum der Feuerwache statt. Im Rahmen einer politisch-literaischen Lesung gastiert er um 20 Uhr im Café Central, Jülicher Str. 1, 50674 Köln, Eintritt: 8,00 €/5,00 € ermäßigt www.attac-koeln.de

Themen: Wirtschaft |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |