Facebook-Icon Twitter-Icon

Länderstudie Rio +20 NRW

KölnAgenda-Logo Köln, 04.04.2012
Länderstudie zur Lokalen Agenda 21 und Nachhaltigkeit gibt Handlungsempfehlungen
Fast zwanzig Jahre nach den Beschlüssen der ersten UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro konnte erstmalig durch die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. [LAG 21 NRW] eine umfassende qualitative und quantitative Analyse der Entwicklung der Lokalen Agenda 21- und Nachhaltigkeits-Prozesse in Nordrhein-Westfalen durchgeführt werden.

An der Länderstudie Rio +20 NRW haben sich 182 von 427 und somit 43% aller Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (172 Städte und Gemeinden, zehn Kreise) beteiligt. Von diesen haben 57% einen Agenda-Beschluss gefasst. Dabei wurde ein Großteil der Beschlüsse (78%) vor oder im Jahre 2000 gefasst, und nur etwa 20% in der Zeit danach.

Auf der Basis eines Strategieworkshops, Leitfragen gestützten Interviews und einer Stärken und Schwächen-Analyse wurden die Handlungsempfehlungen „Kommunale Nachhaltigkeit NRW“ entwickelt, die in der Studie unter dem Titel „Mehr Nachhaltigkeit“ (S.10/11) dokumentiert sind.
www.lag21.de/themen-und-projekte/forschung/aktuelle-projekte/rio-20-vor-ort-lag-21-nrw-ev.html (siehe Dokumentation)
Autor/in RP

Themen: Nachhaltigkeit |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |