Facebook-Icon Twitter-Icon

Naturbewusstsein 2011

KölnAgenda-Logo Köln, 17.09.2012
Umfrage in Deutschland: Hochspannungsleitungen in der Kritik, Photovoltaik im Trend
Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland sieht keinen Widerspruch zwischen Photovoltaik und Landschaftsschutz. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie „Naturbewusstsein 2011“. Demnach stimmten 77 Prozent der Befragten der Aussage zu, dass die Ausweitung von Flächen mit Photovoltaik-Anlagen außerhalb von Siedlungen nicht zum Nachteil von Natur und Landschaft sei.

Kritischer werden hingegen der Bau von Hochspannungsleitungen und die vermehrte wirtschaftliche Nutzung der Wälder gesehen. Die Studie stellt die zweite bundesweite Befragung zum Naturbewusstsein in Deutschland dar und wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesamtes für Naturschutz durchgeführt. Sie beruht auf einer repräsentativen Umfrage unter 2.031 Personen ab 18 Jahren. Die Studie „Naturbewusstsein 2011“ kann im Internet bestellt oder heruntergeladen werden.

www.bmu.de/bestellformular/content/4159.php#2530, www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/themen/gesellschaft/Naturbewusstsein_2011/Naturbewusstsein-2011_barrierefrei.pdf

Autor/in. RP

Themen: Energie | Umwelt & Natur |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |