Facebook-Icon Twitter-Icon

Umweltschutz Topthema

KölnAgenda-Logo Köln, 20.02.2013
Umweltbewußtsein2012: Nach Finanzpolitik ist Umweltschutz wichtigstes Problem
Nach der alle zwei Jahre vorgenommenen repräsentativen Umfrage zum „Umweltbewusstsein“ halten 35% der Bundesbürger/innen den Umweltschutz für das wichtigste Problem, dem sich Deutschland heute gegenübersieht. Nach 20% im Jahr 2010 ist der Umweltschutz damit wieder Topthema bei den Deutschen. Nur die Wirtschaft- und Finanzpolitik rangierte mit 36% noch davor.

40 Prozent der Befragten – 6 Prozent mehr als vor zwei Jahren – halten einen anspruchsvollen Umwelt- und Klimaschutz für eine grundlegende Bedingung, um Zukunftsaufgaben wie die Globalisierung zu meistern. Deutlich mehr Befragte geben an, Ökostrom (von 8 auf 20 Prozent) zu beziehen, Geld in erneuerbare Energien anzulegen (von 4 auf 12 Prozent) oder freiwillig von ihnen verursachte Klimagase zu kompensieren (von 3 auf 9 Prozent). Es gibt aber auch gegenläufige Entwicklungen: Die Bereitschaft zum Kauf energieeffizienter Geräte ist von 65 auf 52 Prozent der Befragten zurückgegangen und nur noch 74 % (vormals 83%) geben an, durch einfaches Abschalten nicht benötigter Geräte und Lichtquellen im Haushalt Energie zu sparen.

Die Ergebnisse wurden im Zeitraum Juli-August 2012 erhoben. Die Umweltbewusstsein-Studie basiert auf einer Repräsentativerhebung durch mündliche Befragung von 2034 Personen, die seit 1996 alle zwei Jahre im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt und des Umweltbundesamtes durchgeführt wird. Ein Teil der Fragen bleibt seither gleich. www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Umweltinformation_Bildung/4396.pdfUmweltschutz

Autor/in RP

Themen: Nachhaltigkeit | Umwelt & Natur |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |