Facebook-Icon Twitter-Icon

Köln stellt sich heute quer

KölnAgenda-Logo Köln, 03.01.2015
Der KölnAgenda e.V. unterstützt den Aufruf von "Köln stellt sich quer" und ruft zur Teilnahme um 17:30 Uhr auf
Der geplante Aufmarsch des fremdenfeindlichen Kölner Pegida Ablegers „Kögida“, der am Montag, den 05.01.15 um 18.30 Uhr unter dem Motto „Kögida - 1. Spaziergang durch Köln“ auf dem Ottoplatz in Köln-Deutz beginnen soll, hat in Köln eine deutliche Protestwelle hervorgerufen. Die Kögida-Anhänger planen, vom Deutzer Bahnhof über die Deutzer Brücke bis zum Roncalliplatz zu ziehen. Infolgedessen haben sich zahlreiche Organisationen zu dem breiten Bündnis „Köln stellt sich quer“ zusammengeschlossen, um gegen Rassismus und Rechtsextremismus und für kulturelle Vielfalt und Solidarität mit Flüchtlingen zu demonstrieren. Geplant sind gleich mehrere Gegendemonstrationen, Kundgebungen und Aktionen, die auch der KölnAgenda e.V. durch seine Teilnahme unterstützt:

Gegendemonstration und Protestkundgebung am Montag, den 05.01.2015 um 17.30 Uhr. Treffpunkt ist das LVR-Hochhaus, schräg gegenüber vom Bahnhof Deutz. Hingehen!

Das Bündnis „Kein Veedel für Rassismus“ hat weitere Kundgebungen angemeldet, sollte die erste Kundgebung am KölnTriangle keine Wirkung zeigen: An der Ecke Deutzer Freiheit/Mindener Straße, am Alter Markt und am Bahnhofsvorplatz.

Zeitgleich findet die Aktion „Licht aus für Rassisten“ statt: Am Montag, den 05.01.2015 schalten Kölnerinnen und Kölner ab 18.30 Uhr das Licht aus. Der Kölner Dom wird seine Außenbeleuchtung von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr ebenfalls ausschalten und somit ein deutliches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Rassismus setzen. Mitmachen!

Zu den Unterstützer-Organisationen der Kölner Kampagne gegen Rassismus gehören diverse politische Parteien, die AG Arsch Huh, Zäng ussenander e.V., die Agora Köln, der Evangelische Kirchenverband Köln, die Synagogen-Gemeinde u.v.m. Insbesondere nach den HoGeSa Ausschreitungen im Oktober 2014 sollen nun alle Kräfte mobilisiert werden, um den rassistischen Gruppierungen und Aufmärschen entschlossen entgegenzutreten. Bereits seit Monaten organisiert die Pegida-Bewegung - Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes – Demonstrationen gegen die angebliche Überfremdung in Deutschland. Kögida steht entsprechend für „Köln gegen die Islamisierung des Abendlandes“.

Der KölnAgenda Verein ruft gemeinsam mit den Bündnissen „Köln stellt sich quer“ und „Kein Veedel für Rassismus“ dazu auf, an der Gegendemonstration teilzunehmen und ein deutliches Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit zu setzen!

Aufruf: www.koelnagenda.de/docs/2015-01-05aufruf.pdf

Autor/in: CL

Themen: Globale Partnerschaft | Interkulturelles |

Newsübersicht per Mail abonnieren

Ich möchte den KölnAgenda Newsletter erhalten und über Neuigkeiten
im Bereich Nachhaltigkeit informiert werden.

Abs. E-Mail

NEWS-Überblick nach Jahrgängen
KölnAgenda e.V./InfoStelle |
Volksgartenstr. 34 | 50677 Köln | FON: 0221 3310887 |
E-Mail: verein@koelnagenda.de | Website: www.koelnagenda.de |
monatlicher Infobrief | V.i.S.d.P.: Roland Pareik |